Altes Radio

Meine Mediennutzung

Medien und Mediennutzung sind nicht nur mein Job, sondern verändern auch meine Sicht der Welt. Jeden Tag ein bisschen. Noch nie war es so einfach, an gute Themen zu kommen und sich weiterzubilden. Kostenfrei. Das ist nur möglich, weil es viele Menschen gibt, die gern ihr Wissen weitergeben. Sie freuen sich, wenn es die Konsumenten weiterbringt und bildet oder einfach nur unterhält.

Ich konsumiere diese Inhalte ständig. Egal ob gedruckt, digital, als Video, Musik, Podcast, Social Media oder Blog. Umgeben von einer Flut an Informationen ist es nicht leicht so manche Perle zu finden. Jeden Tag entstehen neue Blogs. Podcasts werden produziert oder Artikel veröffentlicht. Das Konsumieren gestaltet sich zu einer Suche. Eine Suche, um etwas Neues zu entdecken. Es wird teilweise zu einer Sucht, aber es macht riesig viel Spaß.

Mittlerweile gibt es auch für jede Interessengruppe passende Formate. Gerade im Bereich Podcasts. Egal, ob für den Musikbegeisterten, Wissenschaftler oder Meerschweinchenzüchter. Jeder findet das passende Medium. Ein paar Klicks genügen und wir haben Zugang zu einer Welt an Informationen. Vor 40 Jahren unvorstellbar, heute Alltag. Das Internet hat den gesamten Medienmarkt komplett verändert. Themen sind multimedial geworden. Neben dem geschriebenen Text auf dem Blog finden sich Fotos, Videos und Audio-Features. Letzteres steckt leider immer noch etwas in den Kinderschuhen, aber mit einem Trend nach oben. Jedes Medium erfüllt dabei seinen Zweck und hat eine ganz eigene Wirkung. Fotos veranschaulichen Inhalte, Videos und vor allem Ton aktivieren unsere emotionale Seite und transportieren Gefühl.

Ich finde es spannend, was für Medien meine Mitmenschen ringsherum um mich nutzen. Dabei entdeckt man immer wieder neue Formate. Lucas Görlach und ich werden bald einen neuen Podcast auf die Welt loslassen. Dieser wird „Subkultan“ heißen. Ein lockeres Gesprächsformat über kreative Macher. Bei unseren Redaktionssitzungen tauschen wir uns immer über neue Podcasts aus. Nach der Sitzung haben wir immer mindestens ein neues Podcast-Abonnement bei iTunes abgeschlossen. Ich nutze vor allem Podcasts, Blogs und Bücher, um neues Wissen zu erlangen.

Schon während des Frühstücks höre ich den einen oder anderen Podcast. Oder ich höre Radio per Stream. Sehr gerne DRadio Wissen, RadioEins oder Detektor.fm. Sehr empfehlenswerte Programme. Sehr breites Angebot an Musik und guter Inhalt. Alles läuft auch als Podcast in iTunes. Meine Podcasts synchroneren sich auf iPad und iPhone. Ich liebe es in der Bahn oder im Zug Podcasts anzuhören. Oder auch beim Kochen.

Über den Tag verteilt, beobachte ich diverse Blogs. Diese laufen als Feeds bei mir ein oder ich schaue händisch auf den jeweiligen Seiten. Es gibt wohl keine vielfältigere Art, seine Texte digital zu publizieren. Blogs, wie „Spreeblick“ oder „Netzpolitik“ stehen dem klassichen Print-Journalist in nichts nach. Ganz im Gegenteil. Ich vermisse eher, dass Journalisten aus Print, Radio und Fernsehen sich so wenig in Blogs präsentieren.

Abends schaue ich verschiede Video-Formate. Vor allem auf Vimeo und Netflix. Musikalische Videos suche ich bei YouTube. Gerade in den letzten Jahren, durch die technische Möglichkeit von HD-Video-Streaming, tummeln sich fantastische Filme online. Am liebsten streife ich durch Vimeo auf der Suche nach guten Dokus.

Musikalisch bin ich gern digital und analog unterwegs. Ich liebe das schwarze Gold. Vinyl. Zum Glück erscheinen immer mehr Alben und Singles wieder auf Schallplatte. Meine letzte Platte, die ich mir gekauft habe ist Moderat „III“. Tolles Album für den jeden, der elektronische Musik mag. Sehr zu empfehlen. Ich kaufe meine Titel bei iTunes oder Beatport. Selten suche ich bei Spotify etwas. Ich finde dieses Gefühl komisch, die Musik nicht zu besitzen. Egal, ob analog oder digital. Irgendwas fehlt mir. Das haptische Gefühl, etwas in den Händen zu haben ist für mich immer noch unschlagbar.

Da aller Anfang schwer ist, beginne ich und stelle euch meinen Medienkonsum vor. Ich freue mich schon, von euch zu erfahren, welche Medien ihr nutzt.

 

Print

Radio

Podcast (Auswahl)

Blogs und Websites (Auswahl)

 

Bildquelle: Pixabay | Fancycrave1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.